Eine gute Nachricht hatten die Entwickler von Linux Mint rund um Clement Lefebvre in ihren monatlichen News Ende Oktober für Fans des Chromium-Browsers parat, denn ab sofort ist Chromium in Linux Mint 20 als Debian-Paket nativ verfügbar. Sowohl für die regulären Linux Mint Versionen als auch für LMDE lässt sich der von Alphabet respektive Google entwickelte Browser nun wieder über die offiziellen Repositories beziehen.

Chromium in Linux Mint wieder offiziell verfügbar

Aufgrund des Streits um den Einsatz der Snap-Paketverwaltung war der Chromium-Browser eine Zeit lang nicht ohne weitere unter Linux Mint verfügbar. Der Grund lag darin, dass Ubuntu als Basis unter Linux Mint dazu übergegangen war, Chromium nicht mehr als Debian-Paket, sondern nur noch als Snap-Paket anzubieten. Dies war den Machern des Minz-Betriebssystems ein Dorn im Auge, hier wurde ganz klar die Befürchtung geäußert, dass Canonical, die Firma hinter Ubuntu, hier versucht eine Hintertür zum Ubuntu Store ins System zu implementieren. Daher wurde Snap unter Linux Mint deaktiviert, was wiederum zur Folge hatte, dass Chromium in Linux Mint 20 nicht beziehungsweise nicht ohne zusätzliche Schritte dort verfügbar war.

Chromium in Linux Mint über Synaptic verfügbar

Mit der (Wieder-)Aufnahme von Chromium in die offiziellen Paketquellen hat sich der Weg der externen Installation über ein PPA, wie ich ihn vor kurzem hier beschrieben hatte, nun erübrigt.

IPTV und Favoriten für den Dateibrowser

Die weiteren beiden Neuerungen, welche die Mint-Entwickler im Rahmen der Oktober-News verkündeten, sind aus meiner Sicht nur teilweise interessant.

Zum einen arbeitet man an einem IPTV-Player namens Hypnotix, der nun in einer frühen Alpha-Version hier zu beziehen ist: http://linuxmint.com/tmp/blog/3978/hypnotix_1.0.0_all.deb. Da ich IPTV nicht im Einsatz habe und das bei uns zu Hause wohl auch auf absehbare Zeit keine Option sein wird ist das keine Entwicklung, die ich besonders gespannt verfolgen werde.

MonthlyNews 10 2020 Hypnotix

Darüber hinaus arbeitet das Team von Linux Mint an der Möglichkeit, Favoriten in der Seitenleiste des Dateibrowsers Nemo zu verankern. So lassen sich häufig genutzte Dateien schneller öffnen. Einerseits klingt das grundsätzlich nach einer guten Idee. Andererseits sieht mein persönliches Nutzungsverhalten allerdings so aus, dass ich zwar häufig gleiche Ordner nutze, aber die bearbeiteten Dateien dann doch eher wechselhaft sind - und Ordner lassen sich ja auch bereits jetzt als Lesezeichen fest in der Seitenleiste verankern für einen schnelleren Zugriff. Insofern bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob die Favoriten-Funktion wirklich einen Mehrwert bringt im Sinne einer Beschleunigung der Arbeit am Rechner.

MonthlyNews 10 2020 Favoriten

Beides, als der IPTV-Spieler und die Favoriten-Funktion sind sicherlich grundsätzlich interessante Entwicklung, die wirkliche "Kracher-Nachricht" ist aber, dass Chromium in Linux Mint nun wieder offiziell verfügbar ist.

Wir benutzen Cookies
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.